Renault Mégane

Der neue Renault Mégane: eine Klasse höher

Athletisch wie noch nie präsentiert sich die neue Generation des Renault Mégane. Mit seiner muskulösen Schulterpartie, gestreckten Linien, taillierten Flanken und skulptural geformten Flächen erweist sich der Newcomer als echter Blickfang in der Kompaktklasse. Zusätzlich zu seinem ausdrucksstarken Äußeren besticht der zunächst in der fünftürigen Version präsentierte neue Mégane durch eine Vielzahl von Innovationen, die bislang höheren Fahrzeugklassen vorbehalten waren. Hierzu zählen exklusiv in der Kompaktklasse die dynamische Allradlenkung 4CONTROL® für die sportliche Variante Mégane GT und das Renault MULTI-SENSE® System zur Personalisierung des Fahrerlebnisses. Das ebenfalls von den gehobenen Baureihen Talisman und Espace übernommene Online-Multimediasystem Renault R-LINK 2® mit hochformatigem 8,7-Zoll (22,1 Zentimeter)-Touchscreen ermöglicht On-Board-Infotainment mit maximalem Bedienkomfort. Hinzu kommt als weiteres Novum in der Kompaktklasse von Renault das Head-up-Display im Cockpit mit gestochen scharfer, farbiger Darstellung. Ein breites Spektrum an modernen Fahrassistenzsystemen ermöglicht aktive Sicherheit auf höchstem Niveau. Als Motorisierungen stehen fünf Turbodiesel- und vier Turbobenzinvarianten aus der ENERGY-Familie zur Wahl, die zwischen 90 und 205 PS leisten und ausnahmslos über die Start & Stop-Automatik verfügen. Mit der Neuwagengarantie von fünf Jahren1 setzt Renault ein deutliches Signal für die hohe Fertigungsqualität des Modells. Marktstart für den neuen Mégane ist im März 2016.

 

Mit dem neuen Mégane führt Renault seine dynamische und emotionale Formensprache auch in der volumenstarken Kompaktklasse ein, die in Deutschland rund 26 Prozent des Gesamtmarkts ausmacht. Die kraftvollen Schultern, die ausgeprägte Keilform, das Wechselspiel von konvexen und konkaven Flächen sowie die coupéhafte Dachlinie mit markanter Abrisskante machen den Fünftürer zum Hingucker.

Mit 4,359 Meter Länge übertrifft die vierte Mégane Generation den Vorgänger um 6,5 Zentimeter. Der Radstand steigt ebenfalls um 2,9 Zentimeter auf 2,670 Meter. Gleichzeitig sinkt die Fahrzeughöhe um 2,5 Zentimeter auf 1,438 Meter, was zusammen mit den kürzeren Überhängen vorne und hinten die sportliche Anmutung weiter steigert. Dank der Zunahme der Spurbreite um 5,0 Zentimeter vorne (1,596 Meter2 ) und 5,2 Zentimeter hinten (1,599 Meter2) steht das Kompaktklassemodell satt auf der Straße. Groß dimensionierte Räder im Format bis zu 18 Zoll unterstreichen den athletischen Charakter.

Lichtsignatur verstärkt Markenidentität

Die Renault Designer kombinieren die dynamische Erscheinung mit einer unverwechselbaren Lichtsignatur. Die Hauptscheinwerfer des neuen Mégane sind je nach Ausstattung komplett in LED Pure Vision Technik ausgeführt (Serie für GT Line und GT; Option für Intens und BOSE® Edition). Eingerahmt werden sie von dem bis in den Stoßfänger gezogenen LED-Tagfahrlicht in Form eines asymmetrischen „C” (Serie ab Intens). Die Ausstattungen Life und Experience verfügen als Tagfahrlicht über eine Leiste aus sechs LEDs.

Für die Rücklichter kommt ebenfalls LED-Technik zum Einsatz. Die lang gestreckten Heckleuchten bringen einerseits die Fahrzeugbreite und andererseits den Renault Rhombus auf dem Kofferraumdeckel zur Geltung. So sorgen die 3-D-Leuchtenbänder für eine Grafik mit hohem Wiedererkennungswert. Gesteigert wird dieser noch dadurch, dass die Rücklichter wie das Tagfahrlicht vorne nach Anlassen des Motors eingeschaltet bleiben. Dieser „Always on”- Effekt sorgt außerdem für ein Sicherheitsplus im Straßenverkehr.

Mégane GT mit sportlichem Auftritt

Noch mehr Dynamik vermittelt der Mégane GT. Das sportliche Spitzenmodell der Baureihe zeichnet sich durch die exklusive Karosserielackierung „Iron-Blau”, den individuellen Kühlergrill und die eigenständige Frontschürze mit breiterem, von zwei Ansaugschächten flankiertem Lufteinlass aus. Hinzu kommen Außenspiegelgehäuse in Titan-Optik, die Heckschürze mit Doppelauspuffdesign und der Diffusor im Stil der Formel 1. Fahrer und Beifahrer sitzen auf Sportsitzen mit integrierten Kopfstützen. Blaue Nähte und blaue Einsätze an Sportlenkrad, Schalthebelknauf, Instrumententräger und Türinnenverkleidungen komplettieren den individuellen Charakter des Mégane GT.

Exklusiv im Segment: Allradlenkung 4CONTROL® für Mégane GT

Zu den Highlights des Mégane GT zählt neben dem 1,6-Liter-Turbobenziner ENERGY TCe 205 EDC die dynamische Allradlenkung 4CONTROL®, ein Technikdetail, mit dem das Renault Modell allein in der Kompaktklasse steht. Bei niedrigen Geschwindigkeiten schlagen die Hinterräder in entgegengesetzter Richtung zur Vorderachse ein. Hierdurch wirkt 4CONTROL® wie ein verkürzter Radstand. Vorteil: Lenk-, Wende- und Parkmanöver werden leichter. Bei höheren Geschwindigkeiten steuern die Hinterräder in die gleiche Richtung wie die Vorderräder (ab 60 km/h, im „Sport”- Modus ab 80 km/h). 4CONTROL® wirkt dann mit allen Rädern der Fliehkraft entgegen. Ergebnisse sind eine gesteigerte Fahrsicherheit durch erhöhte Spurstabilität und mehr Fahrspaß durch dynamischere Kurvenfahrten.

Alternativ steht die Ausstattung GT Line zur Wahl, die wesentliche Designmerkmale des Mégane GT beinhaltet und diese mit kleineren Motorisierungen kombiniert.

Technikbasis erlaubt Einsatz modernster Technologien

Wie Talisman und Espace baut der neue Mégane auf dem modularen CMF-Baukasten (Common Module Family) der Renault-Nissan Allianz auf. Mit den Spitzenmodellen von Renault teilt sich die Neuentwicklung eine in der Kompaktklasse einmalige Vielzahl modernster Technologien. Hierzu zählt neben der Online-Multimediatechnologie Renault R-LINK 2® auch das Renault MULTI-SENSE® zur Personalisierung des Fahrerlebnisses. Hinzu kommt das optionale Head-up-Display im Cockpit mit farbiger Darstellung. Wie in einem Jet gibt dieses fahrerrelevante Informationen auf einer Scheibe an der Oberseite des Instrumententrägers wieder. Die transparente Projektionsfläche liegt direkt im Sichtfeld des Fahrers, wodurch er nicht vom Fahrbahngeschehen abgelenkt wird. In der optimal platzierten Anzeige erscheinen ausschließlich fahrtbezogene Angaben wie die aktuelle Geschwindigkeit, Tempolimits, Navigationsempfehlungen und Warnhinweise der Fahrassistenzsysteme.

Online-Multimediasystem Renault R-LINK 2® in zwei Varianten

Auch in puncto On-Board-Entertainment fährt der neue Mégane in seiner Klasse vorneweg. So ist das Online-Multimediasystem Renault R-LINK 2® für den Newcomer ebenso wie bei den Renault Spitzenmodellen Talisman und Espace je nach Ausstattung in zwei Varianten verfügbar: einer Ausführung mit querformatigem 7-Zoll (18 Zentimeter)-Touchscreen (Serie ab Intens, Option für Experience) und einer Version mit hochformatigem 8,7-Zoll (22,1 Zentimeter)-Touchscreen (Option für Intens, BOSE® Edition, GT Line und GT). Zusätzlich zum berührungssensiblen Kapazitiv-Bildschirm lässt sich das System auch per Sprachsteuerung oder Lenkradfernbedienung steuern. Das System ist individuell konfigurierbar, so dass einmal abgespeicherte persönliche Einstellungen und oft genutzte Funktionen sofort zur Verfügung stehen. Im Mégane BOSE® Edition ist in das Renault R-LINK 2® ein leistungsfähiges Navigationssystem integriert (Option für Experience, Intens, GT Line und GT).

Zum Konzertsaal auf Rädern wird der Mégane mit dem Soundsystem von BOSE® (Serie für BOSE® Edition). Insgesamt zehn Premium-Lautsprecher, ein Verstärker der BOSE® Energy Efficient Series® und ein digitaler Soundprozessor sorgen für einen raumfüllenden Klang, der dem akustischen Erlebnis eines Livekonzerts gleichkommt.

Renault MULTI-SENSE® System bietet individuelles Fahrerlebnis

Direkt von den gehobenen Fahrzeugklassen übernimmt der neue Mégane auch das Renault MULTI-SENSE® System (Serie ab Intens). Mit der innovativen Technologie lassen sich Fahrerlebnis und Innenraumambiente individuell bestimmen. Hierfür helfen vier vorprogrammierte Einstellungen: „Eco”3 , „Comfort”, „Neutral” und „Sport”. Ergänzt werden diese durch den frei konfigurierbaren „Perso”-Modus. Die Steuerung des Renault MULTI-SENSE® erfolgt über das Renault R-LINK 2®. Mit einem Taster auf der Mittelkonsole lässt sich das System auch direkt ansteuern.

Um das Fahrerlebnis seinen persönlichen Wünschen anzupassen, kann der Mégane Fahrer mit dem MULTI-SENSE® System unter anderem die Geschwindigkeit der Gangwechsel und die Schaltstrategie bei den Varianten mit EDC-Doppelkupplungsgetriebe, den Widerstand am Lenkrad oder das Ansprechverhalten des elektronischen Fahrpedals (Gaspedalkennlinie) einstellen. Um das Wohlbefinden an Bord zu steigern, kann er außerdem die Farbe der Ambiente-Beleuchtung, die Farbe und Grafik der Instrumente sowie den Motorsound im Innenraum nach seinen Vorlieben bestimmen. Darüber hinaus lassen sich mit dem Renault MULTI-SENSE® die Leistung der Klimaautomatik und die Massagefunktion des Fahrersitzes regulieren.

Moderne Fahrassistenzsysteme erhöhen Sicherheit und Komfort

In puncto aktive Sicherheit steht der neue Mégane weit größeren Fahrzeugen ebenfalls nicht nach. Hiervon zeugt die breite Auswahl an Fahrassistenzsystemen auf modernster Radar-, Kamera- und Ultraschalltechnik. Hierzu zählen der Sicherheitsabstand-Warner, Notbremsassistent und Toter-Winkel-Warner. Hinzu kommen Spurhalte-Warner, Verkehrszeichenerkennung mit Geschwindigkeitswarner und Fernlichtassistent. Als weiteres System ist der adaptive Tempopilot verfügbar.

Erstklassiges Raumangebot

Großzügig bemessene Platzverhältnisse runden das hohe Komfortniveau ab. Die Schulterbreite beträgt auf den Vordersitzen 1,441 Meter und auf den Rücksitzen 1,39 Meter. Vorbildlich sind auch die Kopffreiheit von 88,6 Zentimetern vorn und 86,6 Zentimetern hinten sowie der Knieraum in der zweiten Reihe von 17,9 Zentimetern, dies sind 1,9 Zentimeter mehr als beim Vorgängermodell. Das Kofferraumvolumen beträgt 384 dm3 nach VDA-Norm beziehungsweise 434 Liter. Wird die im Verhältnis 1/3:2/3 teilbare Rückbanklehne umgelegt, steigt das Fassungsvermögen auf 1.247 dm3 bei Beladung bis zur Vordersitzhöhe.

Marktstart mit neun Antriebsvarianten

Als Motorisierungen für den Mégane stehen vier Turbodiesel- und fünf Turbobenzinvarianten zur Wahl, die das Spektrum zwischen 90 und 205 PS abdecken. Kennzeichen der Triebwerke aus der ENERGY-Familie sind die Stop & Start-Automatik und das Energy Smart Management zur Rückgewinnung von Bewegungsenergie.

Die Benzinmotorenpalette besteht aus den Vierzylinderaggregaten ENERGY TCe 100, ENERGY TCe 130 und ENERGY TCe 130 EDC mit 7-Gang-EDC-Doppelkupplungsgetriebe. Hinzu kommt exklusiv für den Mégane GT der ENERGY TCe 205 EDC ebenfalls mit 7-Gang-EDC-Doppelkupplungsgetriebe.

Als Dieselmotoren sind zum Marktstart die Triebwerke ENERGY dCi 90, ENERGY dCi 110 mit Schaltgetriebe und ENERGY dCi 110 EDC mit 6-Gang-EDC-Doppelkupplungsgetriebe sowie ENERGY dCi 130 verfügbar. In der besonders wirtschaftlichen Variante ECO2 ermöglicht das ENERGY dCi 110-Aggregat einen Verbrauch von lediglich 3,3 Liter Diesel pro 100 Kilometer4 (86 g CO2/km). Damit zählt er zu den verbrauchsärmsten Modellen seines Segments.

Zu einem späteren Zeitpunkt ergänzt der ENERGY dCi 165 EDC mit 6-Gang-EDC-Doppelkupplungsgetriebe für den Mégane GT das Angebot.

Ab 2017 auch mit Diesel-Hybrid verfügbar

Anfang 2017 debütiert im Mégane unter der Bezeichnung „Hybrid Assist” der erste Diesel-Hybrid-Motor von Renault. Der französische Automobilhersteller strebt mit der wegweisenden Antriebsvariante einen kombinierten Verbrauch von weniger als 3,0 Liter Kraftstoff pro 100 Kilometer und einen CO2-Ausstoß von 76 Gramm pro Kilometer an. Die Kombination von Verbrennungs- und Elektromotor ermöglicht nicht nur eine herausragende Effizienz, sondern auch viel Fahrspaß. So ermöglicht die Unterstützung durch das Elektroaggregat eine kraftvolle Beschleunigung bereits bei niedrigen Drehzahlen.